Einfache, sofort umsetzbare Lösungen für die Reduzierung von Keimen, Bakterien und Viren in der Luft sind gefragt! Das A und O in jeder Arzt- und Zahnarztpraxis, Büros, Pflegeheimen, öffentlichen Einrichtungen und vielen mehr – doch welche Lösungen gibt es?

Gerade in Zeiten der „Coronavirus-Krise“ wird der Ruf von Arbeitgebern und Mitarbeitern gemeinsam nach einer einfachen, schnell und flexibel einsetzbaren Lösung für die Zerstörung von Keimen, Bakterien und Viren in der Luft immer lauter.

Gibt es denn Lösungen?

Ja, diese gibt es. Sie wurden bereits vor Jahren im Rahmen der Bekämpfung und Eindämmung des Vogelgrippevirus von Ingenieuren eines Zulieferers der Bahnindustrie entwickelt, zertifiziert und gelistet. Nach Ablauf der „Vogelgrippevirus-Krise“ und der abfallenden damit verbundenen Angst landeten die Lösungen in der Schublade.

Jetzt vorsorgen – losgelöst von „Viren- oder Bakterien-Krisen“

Jeder Arbeitgeber sollte unabhängig von einer aktuellen oder möglichen Krise oder den gesetzlichen Bestimmungen vorsorgen. Setzt der Arbeitgeber Schutzmaßnahmen um und dokumentiert diese, so gibt es verschiedene direkte oder indirekte finanzielle Unterstützungen von Behörden, Förderprogrammen, Berufsgenossenschaften oder Verbänden.

Welche Lösungen es gibt und wer Sie bei der Umsetzung und der Koordination der einzelnen Kompetenzträger unterstützt, teilen wir Ihnen gerne auf Ihre Nachfrage an info@gbvl.de mit. 

Wir engagieren uns zusammen mit vielen Mittelstandsunternehmen hinsichtlich dem Schutz der Mitarbeiter mit einfachen, praktischen und umsetzbaren Lösungen.

Damit alle Mitarbeiter gleichermaßen geschützt werden können, ist eine finanzielle Unterstützung durch Bund und Länder für die engagierten Mittelstandsunternehmen förderlich und dies losgelöst von der Branche.

 

Wir unterstützen die Initiative "gesund durchatmen"

Wir haben uns der Initiative „gesund durchatmen“ angeschlossen, um gemeinsam mehr Gewicht dem Vorhaben zu verleihen. Diese fokussiert sich auf drei Punkte, die auch uns am Herzen liegen:

  • Menschen zu schützen

  • Image der engagierten Unternehmen stärken

  • Gesellschaft zu sensibilisieren

Nur gemeinschaftlich können wir die Raumluft als Qualitäts- und Sicherheitsmerkmal etablieren und somit fördern lassen.

Was sind Ihnen die Arbeitskraft, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter wert?

Weitere Informationen zur Initiative
finden Sie hier mit einem Klick:

Wir - die bVL unterstützen die Initiative "gesund durchatmen"

Praktische Umsetzungsbeispiele und Referenzen

Bild Maren Schmidt Buchhandlung Arnum

Zwischen Thriller und Sachbuch:

Buchhandlung sagt Viren den Kampf an

Leuchtturmprojekt für den niedersächsischen Einzelhandel

> mehr lesen <

Sicher in die Tagespflege – Critical Care Company setzt Maßstäbe in der Virenbekämpfung

Leuchtturmprojekt für den gesamten Pflegebereich

> mehr lesen <

André Sinkwitz beim Erfahrungsaustausch und Übergabe mit Jan Höntzsch
H.-J Häusler beim Erfahrungsaustausch und Übergabe mit Herrn Jan Höntzsch

Gesund durchatmen während der Beratung – WDK setzt Maßstäbe in der Virenbekämpfung

H.-J. Häusler realisiert Leuchtturmprojekt in Finsterwalde (Region Elbe-Elster)

> mehr lesen <

Gesund durchatmen während der Führerscheinausbildung – Fahrschule Quandt setzt Maßstäbe in der Virenbekämpfung

Jürgen Quandt realisiert wegweisendes Projekt für den Fahrschulbereich im Land Brandenburg

> mehr lesen <

Regional TV Peter Eckenigk berichtet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie unterstützen wir Sie als Unternehmer?

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung eines individuellen Konzeptes im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Beratung unter Bezugnahme auf §§ 20, 20b ff. SGB V in Verbindung mit §§ 3, 5 ff. ArbSchG. Sofern gewünscht, stellen wir den Kontakt zum Inhaber der Lösung her und unterstützen Sie bei Gesprächen mit Dritten wie zum Beispiel mit Krankenversicherungen, verbundenen Berufsgenossenschaften, Rechtsanwälten, Verbänden, Steuerberatern und vielen mehr.

Wir freuen uns über Ihre Nachfrage an >> gesunder.arbeitsplatz@gbvl.online <<